BERLIN INTERN DER INFOBRIEF

Gesetzliche Neuregelungen zum 01. August 2013; Eckwerte des Arbeitsmarktes im Juli 2013; 2012: Jugendämter führten 107 000 Gefährdungseinschätzungen für Kinder durch

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist in dieser Woche in die „heiße“ Wahlkampfphase gestartet. Nachdem er sich das ein oder andere Bier in einer Berliner Wohngemeinschaft gegönnt hat, stellte er die ersten Wahlplakate vor, auf denen er nicht einmal auftaucht. Vielmehr bedient man sich unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel als Fotomotiv. Es ist aus meiner Sicht mehr als bezeichnend, wenn der eigene Kandidat auf den eigenen Wahlplakaten nicht zu sehen ist. Vermutlich wollte die SPD ihren eigenen Kandidaten nicht mit einem Fettnäpfchen abbilden. Alles andere wäre unlogisch gewesen, da Peer Steinbrück ja einen authentischen Wahlkampf machen möchte.

Die GfK-Marktforscher präsentierten in dieser Woche einen Anstieg des Konsumbarometers um 0,2 auf 7,0 Punkte. Damit haben wir den höchsten Stand seit September 2007 erreicht. Insbesondere die niedrige Arbeitslosigkeit und die geringe Inflation sorgten für Optimismus bei den Konsumenten, die damit weiter eine verlässliche Stütze der deutschen Konjunktur bleiben. Diese positive Entwicklung ist wichtig, weil der Konsum rund 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts umfasst und zugleich mit einer verhaltenen Exportentwicklung und Investitionsneigung der Unternehmen zu rechnen ist.

Ihr

Michael Stübgen, MdB
Landesgruppenvorsitzender

Nach oben