Europaparlament und EU-Kommission üben Schulterschluss bei Forschungsbudget

Im gestrigen Plenum des Europäischen Parlaments betonten der Europaparlamentarier Christian Ehler und die europäische Forschungskommissarin Maire Geoghegan-Quinn gemeinsam die Bedeutung einer angemessenen Ausstattung des neuen Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020. Vor dem Hintergrund der aktuellen Verhandlungen der Mitgliedstaaten zum nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen der EU erinnerten Ehler und die irische Kommissarin die Staats- und Regierungschefs an deren eigenes Versprechen, die Investitionen in Forschung und Entwicklung bis 2020 auf 3% des BIP anzuheben. Nur so, betonten beide, könne der europäische Haushalt durch innovationsbasiertes Wachstum und die Schaffung nachhaltiger Arbeitsplätze dazu beitragen, Europa aus der aktuellen Krise zu helfen. Zuletzt hatten die europäischen Regierungschefs eine drastische Kürzung des europäischen Forschungs- und Innovationsbudgets diskutiert. Mit einer Entscheidung zum EU-Haushalt wird in diesem Frühjahr gerechnet.

Hier gelangen Sie zum Video der gestrigen Fragestunde im Euorpäischen Parlament in Straßburg: http://www.europarl.europa.eu/ep-live/en/plenary/video?debate=1358243053890



Nach oben