„Zu gut für die Tonne!“- Bundespreis 2021 für Lebensmittelwertschätzung und gegen Lebensmittelverschwendung

Uwe Feiler MdB
Uwe Feiler MdB
 Lebensmittelverschwendung ist ein weltweites Problem: Laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen gehen etwa ein Drittel der produzierten Lebensmittel verloren. Da in Deutschland jährlich im Schnitt 11 Mio. Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden, setzt sich die Bundesregierung schon seit Jahren aktiv gegen Lebensmittelverschwendung ein. Mit dem Wettbewerb „Zu gut für die Tonne!“ wird das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auch im Jahr 2021 wieder Projekte zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung auszeichnen. Der Bundespreis 2021 legt den Fokus auf den Zusammenhang zwischen unserer Lebensmittelverschwendung und der Erderwärmung. Denn für die Produktion, Verarbeitung, Lagerung und den Transport von Lebensmitteln werden wertvolle Ressourcen wie Wasser, Ackerboden und Energie benötigt und Treibhausgase wie CO2 freigesetzt. Werden Lebensmittel dann weggeworfen, hat dies auch negative Auswirkungen auf das Klima.

Daher ruft der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhavel und das östliche Havelland und Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Uwe Feiler, zur Teilnahme am Wettbewerb „Zu gut für die Tonne!“ auf: „In unserer Gesellschaft werden noch zu viele genießbare Lebensmittel weggeworfen – das muss sich ändern. Unsere Lebensmittel verdienen mehr Wertschätzung, auch zum Schutz unserer Umwelt und des Klimas. Ich freue mich, dass auch im Jahr 2021 Menschen und Institutionen, die durch ihr Verhalten dazu breitragen, dass Lebensmittelverschwendung reduziert wird, für ihr wichtiges Engagement prämiert werden. Für diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe braucht es kreative neue Ansätze und Ideen, sodass ich alle Interessierten aus meinem Wahlkreis ermutigen möchte an dem Wettbewerb teilzunehmen.“

Bis zum 13. November 2020 kann sich jeder – ganz gleich ob Privatpersonen, Unternehmen, Initiativen oder Einrichtungen, mit einem konkreten Projekt, einer Maßnahme oder einem Produkt zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung für den Bundespreis bewerben. Prämiert werden die Projekte, Ideen oder Innovationen, die laut einer Expertenjury das größte Potenzial haben, wichtige Impulse in die Dialogforen zu Landwirtschaft & Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung und Digitalisierung im Rahmen der Nationalen Strategie zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung zu geben. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden Anfang 2021 bekannt gegeben. Weitere Informationen gibt es es auf: www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2021/

Nach oben