Uwe Feiler MdB: Bundesminister Scheuer setzt sich für eine Behelfsbrücke in Hennigsdorf ein

Uwe Feiler, MdB (rechts) im Gespräch mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (links) und Frank Bommert MdL
Uwe Feiler, MdB (rechts) im Gespräch mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (links) und Frank Bommert MdL
 „Mit großer Freude habe ich heute die Mitteilung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bekommen, dass er sich für den Bau einer Behelfsbrücke im Sinne der Hennigsdorfer Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Nachdem Gespräch  bin ich überzeugt, dass ein Bau der Brücke realisiert werden kann.“, so der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler.

Der Neubau der Havelbrücke in der Ruppiner Straße in Hennigsdorf ist für die kommenden Jahre avisiert, da die Stabilität der Brücke durch marode Stahlseile immer weiter gefährdet ist. Dieser Neubau war bisher zusammen mit dem Bau einer Behelfsbrücke vorgesehen.  Ende März informierte dann das Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde, dass der Brückenneubau, entgegen der bisherigen Planung, ohne Behelfsbrücke realisiert werden soll.

Da eine dauerhafte Querbarkeit der Brücke ist für die Menschen und ansässigen Unternehmen in Hennigsdorf von höchster Bedeutung ist trat der der Bundestagsabgeordnete Feiler auf Bitten seines Landtagskollegen Frank Bommert umgehend mit dem Bundesverkehrsministerium in Kontakt, um eine Ersatzbrücke doch noch zu realisieren. 

Nach oben