Uwe Feiler CDU: "Knotenlösung für Nordbahn dringend gefordert!"

MdB Uwe Feiler wirbt für gemeinsame Haltung zur Aufnahme des Schienenverkehrsknotens „Berlin“ in den Bundesverkehrswegeplan

In einem gemeinsamen Gespräch zwischen den Brandenburger Bundestagsabgeordneten mit der Brandenburgischen Infrastrukturministerin Schneider wurden die im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) berücksichtigten Maßnahmen diskutiert und bewertet.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Oberhavel und das Osthavelland, Uwe Feiler, zieht ein positives Fazit unter die Bemühungen des Bundes, die Infrastruktur im Land Brandenburg weiter voranzubringen. Uwe Feiler: „Das Land Brandenburg wurde bei den Straßenbauvorhaben gut und mein Wahlkreis mit der Aufnahme des B96-Ausbaus und des nördlichen Berliner Rings in den vordringlichen Bedarf sehr gut berücksichtigt. Im Bereich der Schiene sehe ich jedoch noch deutlichen Nachsteuerungsbedarf.“ Während für die beiden Regionen Hamburg und München sogenannte „Knoten“ konzeptionellen Eingang in den BVWP gefunden haben, steht für die Region Berlin eine solche Knotenlösung aus. Mit der Umsetzung dieses Projekts könnte auch die sogenannten „Nordbahn“, die zwischen Stralsund und Berlin-Gesundbrunnen verkehrt und für den Landkreis Oberhavel ähnlich wie die B96 eine Schlüsselposition einnimmt, endlich an den Flughafen Schönefeld angebunden werden. Uwe Feiler wirbt deshalb mit seinem Kollegen aus Mecklenburg-Vorpommern, Eckhard Rehberg, für eine Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan.

Nach oben