Uwe Feiler (CDU): Bundesverkehrswegeplan 2030 setzt wichtige Impulse für die weitere Entwicklung unserer Region

Heute Nachmittag hat der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, im Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestags den Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan 2030 vorgestellt.

Uwe Feiler, MdB
Uwe Feiler, MdB
Uwe Feiler begrüßt als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter der Region, dass auch der Landkreis Oberhavel und das Osthavelland sich mit bedeutenden Projekten im Entwurf wiederfinden. Der Bund finanziert diese Projekte, das Land Brandenburg führt die Planung und den Bau jedoch im Auftrag des Bundes aus.

Der Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan 2030 steht konsequent für den Grundsatz „Erhalt vor Aus- und Neubau“. Bei den vorgesehenen Projekten sollen von 2016 – 2030 rund 141 Mrd. Euro in den Erhalt von Straßen, Schienen und Wasserstraßen investiert werden. Das Gesamtvolumen des Bundesverkehrswegeplan 2030 beträgt rd. 264,5 Mrd. €.

Als mit wichtigstes Infrastrukturprojekt der Region wird der Ausbau der B96 weitergeführt. Im Plan sind die
- Ortsumfahrung Teschendorf
- Ortsumfahrung Fürstenberg/Havel
- Ortsumfahrung Gransee
 
sowie für den Ausbau der B167 die
- Ortsumfahrung Grieben
- Ortsumfahrung Löwenberg
 
und das Kreuz Oranienburg (A10) im vordringlichen Bedarf vermerkt. Diese Projekte sind durch den Bund ausfinanziert und bedürfen zur Umsetzung der Planung und Herstellung der Baureife das Land.
 
Uwe Feiler: „Die gemeinsamen Bemühungen im B-96-Beirat haben Früchte getragen. Heute ist ein guter Tag für viele Oberhaveler Bürgerinnen und Bürger, die seit langer Zeit auf Entlastung beim LKW-Verkehr hoffen. Mit den Ortsumgehungen haben wir jetzt endlich eine gute Perspektive auch wenn die Umsetzung noch etwas auf sich warten lassen wird.“
 
Neben dem bereits ausgeschriebenen Ausbau des nördlichen Berliner Rings zwischen dem Dreieck Barnim und Neuruppin, findet sich auch der sechsstreifige Ausbau des westlichen Berliner Rings als „Weiterer Bedarf“ im Verkehrswegeplan wieder.
 
Verantwortlich: Michael Koch, Büroleiter, Tel.: 0174-1865129

Nach oben