Veranstaltung zum neuen Mindestlohngesetz ein voller Erfolg

Über 40 Vereinsfunktionäre folgen Einladung nach Oranienburg

Uwe Feiler spricht vor Verantwortlichen der Sportvereine in Oranienburg.
Uwe Feiler spricht vor Verantwortlichen der Sportvereine in Oranienburg.
Um die Verantwortlichen in den Oberhaveler Sportvereinen bei der Umsetzung der neuen Mindestlohn-Richtlinien zu unterstützen luden der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler und der Finanzausschussvorsitzende im Kreistag Oberhavel und Landratskandidat Matthias Rink diese in das Vereinsheim des OFC Oranienburg. In seinem Vortrag zu den zentralen Inhalten des neuen Mindestlohngesetzes konnte Uwe Feiler viele Fragen der Vereine beantworten, wies aber auch auf einige Ungereimtheiten und Grauzonen hin, die noch geklärt werden müssen. Dass es keine Ausnahmen für Sportvereine gäbe stellte Feiler gleich zu Beginn klar. Somit seien alle Arbeitnehmer in Vereinen betroffen, so Feiler weiter. Besonders groß war das Interesse daran, inwiefern diese Regelungen Vertragsamateure betreffen. Davon gibt es ca. 200 in Brandenburg, einige auch bei Oberaveler Vereinen. „In der Regel zählen diese auch als Arbeitnehmer“, so Feiler. Um das jedoch vollends zu klären sei in den meisten Fällen eine Einzelfallprüfung nötig. Dabei müsse überprüft werden, ob und wie stark die Spieler von Leistungen des Vereins abhängig seien und ob die sportlichen Aktivitäten noch Zeit für eine andere ausreichende Erwerbsmöglichkeit lassen.    

Die Präsentation zum Mindestlohngesetz finden sie im Anhang. 

 

Nach oben