Laufen gegen das Vergessen

Uwe Feiler und Landtagskadidat Werner Mundt zu Gast beim 47. Sachsenhausen-Gedenklauf

Uwe Feiler und das Team der Oranienburger CDU im Vorfeld des Gedenklaufes.
Uwe Feiler und das Team der Oranienburger CDU im Vorfeld des Gedenklaufes.
 Das Wetter hätte wohl nicht besser gewesen sein können – was für ein Glück für die Veranstalter und Teilnehmer des 47. SachsenhausenerGedenklaufs, der in der Oranienburger Turm-Erlebnis-City stattfand.  

Bei strahlendem Sonnenschein rangen mehr als 600 Läuferinnen und Läufer um gute Leistungen.

Auch die Oranienburger CDU beteiligte sich aktiv am Staffellauf.

Bundestagsabgeordneter Uwe Feiler sowie Trainer der Laufgruppe Landtagskandidat Werner Mundt feuerten ihr Team tüchtig an. In orangen T-Shirts bekleidet gab die Gruppe ihr Bestes. Für den Sprung aufs Siegertreppchen hatte es zwar nicht ganz gereicht – aber „der Spaß stand im Vordergrund“, sagte Läuferin Grit Hörig stellvertretend für ihr Team. Neben den vielen Sportlerinnen und Sportlern aus Deutschland standen auch etliche Teilnehmer aus dem Ausland auf den Teilnehmerlisten – darunter auch eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus Israel, die derzeit zu Besuch im Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum sind.

An der traditionellen Kranzniederlegung in der Gedenkstätte Sachsenhausen gedachten die jüdischen Schüler dem Leid ihrer Vorfahren. Neben Landrat Karl-Heinz-Schröter begleiteten auch Uwe Feiler und Werner Mundt die Zeremonie gegen das Vergessen der Kriegsverbrechen.

 

Nach oben