Uwe Feiler zusammen mit litauischem Botschafter in Gransee

Eröffnung der Fotoausstellung "Sehnsuchtsland"

v. l. n. r.: Deividas Matulionis, Botschafter der litauischen Republik, Uwe Feiler MdB, Henryk Wichmann MdL, Amtsdirektor Frank Stege
v. l. n. r.: Deividas Matulionis, Botschafter der litauischen Republik, Uwe Feiler MdB, Henryk Wichmann MdL, Amtsdirektor Frank Stege
Im mittelalterlichen Gransee wurde gestern die Fotoausstellung "Sehnsuchtsland" eröffnet. Inmitten der erwürdigen Mauern des Heimatmuseums erinnern derzeit Fotografien des litauischen Fotokünstlers Arturas Valiauga an das Leben eines ostpreußischen Pfarrers. Der Fotograf hatte sich den 300. Geburtstag des Pfarrers und Dichters Christians Donalitius (1714-1780) zum Anlass genommen, um mit einer Fotoreise durch die einstige Heimat des Theologen an dessen Leben zu erinnern. Pfarrer Donalitius betreute zu Lebzeiten nicht nur eine deutsch-litauische Gemeinde - er fand auch Zeit zum Dichten. So entstand sein poetisches Werk "Jahreszeiten", das als Ursprung der schöngeistigen Literatur Litauens gilt. Vorgetragen wurde es gestern von zwei Schülerinnen des Granseer Strittmatter-Gymnasiums. Hintergründige Informationen gab Frau PD. Dz. Christiane Schiller. 
Der Granseer Architektin Angelika Pasenau ist es als Organisatorin der Ausstellung gelungen, an die Verbindung zwischen Deutschen und Litauern in besonderer Weise zu erinnern. Sie verdeutlichte in ihrer Begrüßungsrede wie schön es ist, einander anzunehmen. Wenn Kulturen in so respektvollem Umgang aufeinander treffen - dann ist dies für einen Botschafter Grund genug, persönlich dabei zu sein. Seine Exzellenz Deividas Matulionis, Botschafter der litauischen Republik ließ es sich deshalb gestern nicht nehmen, extra aus Berlin ins brandenburgische Gransee zu kommen, um die Fotoausstellung
zu eröffnen. Er würdigte die bedeutungsvollen Fotografien, die im hiesigen Heimatmuseum fortan täglich angesehen werden können. Ebenso zu Gast waren Uwe Feiler MdB, Henryk Wichmann MdL und Gransees Amtsdirektor Frank Stege. Im gemeinsamen Gespräch ging es allerdings nicht nur um die Fotoausstellung sondern auch um die Sorgen und Ängste der litauischen Bevölkerung vor der russischen Außenpolitik, die Uwe Feiler als Mitglied des Ausschusses für Europäische Angelegenheiten auch beschäftigen. 


Nach oben