Uwe Feiler lobt überparteiliche Zusammenarbeit im B-96-Beirat

Uwe Feiler
Uwe Feiler

Der Vorsitzende des B-96-Beirates Uwe Feiler MdB (CDU) und sein Stellvertreter Harald Petzold MdB (Die Linke) danken in einer Pressemitteilung den Mitgliedern des B-96-Beirats für die „gute, konstruktive Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinweg“. Beide ziehen ein positives Fazit der Arbeit des Beirats in den vergangenen vier Jahren.

Feiler und Petzold: „ Ohne den nachdrücklichen Einsatz des Beirats und vieler Bürgerinnen und Bürger wären die Fortschritte nicht erzielt worden: 
 
  • Der B-96-Ausbau ist mit hoher Priorität im Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgenommen worden. Der Bund stellt die benötigten Finanzmittel zur Verfügung.
  • Die Planungen für die Ortsumgehung Fürstenberg haben begonnen, ein begleitender Arbeitskreis hat sich konstituiert. 
  • Das Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgehung Teschendorf/Löwenberg kann voraussichtlich bis zum Jahresende, spätestens Frühjahr 2018, abgeschlossen werden. 
  • Die Zusammenarbeit mit dem Nachbarlandkreis Mecklenburgische Seenplatte, der nach unserem Vorbild ebenfalls einen Beirat gegründet hat, verleiht unserer und dessen Arbeit zusätzlichen Nachdruck.
  • Der Beirat hat einen engen Kontakt zur Zivilgesellschaft in der angrenzenden Region gesucht, um frühzeitig Konfliktpotential zu ermitteln und nach Möglichkeit zu entschärfen. So sind mehrere Gesprächsrunden mit Bürgerinitiativen geführt worden, um zum einen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger angemessen in den Planungen zur Geltung zu bringen und zum anderen notwendige Planungs-Entscheidungen frühzeitig zu erläutern und zu begründen.“
 

Nach oben