Archiv
24.02.2016 | Michael Koch
Artikelbild
Uwe Feiler, MdB
Die Flüchtlingsbewegung ist die größte Herausforderung für unser Land in den vergangenen Jahrzehnten. Deutschland steht zu seinen humanitären Verpflichtungen. Zugleich muss die Zahl der Flüchtlinge durch nationales, europäisches und internationales Handeln spürbar begrenzt werden. Das wurde bisher erreicht:
Zusatzinfos weiter

30.01.2016 | Michael Koch
Uwe Feiler: Auch Oberhavel und das Havelland profitieren!

Der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU) informiert über das seit dem 1. Januar 2016 gestartete Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“

„Damit unterstützt der Bund die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kitas. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Von 2016 bis 2019 stellt der Bund jährlich 100 Millionen Euro für die Umsetzung des Programmes zur Verfügung. Damit können bis zu 4.000 zusätzliche halbe Fachkraftstellen in den Kitas und in den Fachberatungen geschaffen werden“, so Uwe Feiler, zugleich Mitglied im Finanzausschuss des Bundestages.

weiter

30.01.2016 | Michael Koch
Der Bundestagsabgeordnete fordert die Landesregierung auf, das Paket zu unterstützen
Die Spitzen der Koalition haben sich am Donnerstagabend auf das so genannte Asylpaket II verständigt. Mit der Einigung beim Familiennachzug konnte das wichtigste Hindernis aus dem Weg geräumt werden. 

Der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler begrüßte die Einigung als ein „sehr gutes Ergebnis". Sie unterstreiche die Handlungsfähigkeit der Koalition und sei „ein wichtiger Teil der Gesamtstrategie, eine europäische Lösung zu suchen und das national Notwendige zu tun.“  Mit dem Paket komme man dem gemeinsamen Ziel, die Flüchtlingszahlen deutlich zu reduzieren, ein erhebliches Stück näher.
weiter

30.10.2015 | V.i.S.d.P.: Katarzyna Pohlmann
Mit Volldampf in die Zweite Halbzeit für Oberhavel und das Havelland !
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler ist wieder gesund und wird ab dem 9. November 2015 seine Arbeit im Deutschen Bundestag fortsetzen. Er begrüßt die neuen Beschlüsse in der Flüchtlingspolitik auf der nationalen und auf der europäischen Ebene.
weiter

22.08.2014
Zufrieden zeigt sich Bundestagsabgeordneter Uwe Feiler über die bisherigen Stationen der Tour. Gemeinsam mit seinem Team hat er sich von Fürstenberg über Zehdenick bis nach Liebenwalde "vorgearbeitet". Gespräche bei der Beltec Metallbau GmbH, dem Ziegeleipark Mildenberg, der ZIMK Zehdenick Innovative Metall- und Kunststofftechnik GmbH, der Oberflächenveredelung GmbH & Co. KG und der Tischlerei Giese standen auf dem Programm. Neben interessanten Einblicken in die Unternehmen kreisten die Gespräche immer wieder um das Thema AZUBI-Mangel und der oft fehlenden Ausbildungsfähigkeit. 
weiter

20.08.2014
In einer Woche von Fürstenberg nach Nauen
Gemeinsam mit seiner Familie ist Uwe Feiler eine Woche lang mit dem Fahrrad im Wahlkreis unterwegs. Firmenbesuche, Gespräche vor Ort und Anregungen für die politische Arbeit in Berlin und für den Wahlkreis stehen auf der Agenda.
weiter

25.03.2014 | Verantwortlich i.S.d.P.: Michael Koch
Land Brandenburg muss nun schnellstmöglich Baurecht schaffen!

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Oberhavel und das Osthavelland, Uwe Feiler, CDU, hat sich im Vorfeld der heute stattfindenden Sitzung des B 96-Beirates an das Bundesverkehrsministerium gewandt und sich noch einmal für den Ausbau der Bundesstraße stark gemacht. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Katherina Reiche (CDU), hat dem Abgeordneten, der dem Beirat vorsitzt, daraufhin zugesichert, dass die vom Land Brandenburg gemeldeten Vorhaben der Ortsumgehungen Teschendorf, Löwenberg und Fürstenberg/Havel auch in den Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans Eingang finden werden. „Jetzt kommt es darauf an, dass das Land Brandenburg schnellstmöglich die Planungen vorantreibt und Baurecht schafft, damit der Bund dann seine endgültige Zustimmung zum Baubeginn geben kann.  Hier müssen den Ankündigungen des Ministerpräsidenten jetzt auch endlich Taten folgen“, sind sich Uwe Feiler und sein Landtagskollege Frank Bommert einig. Neues gibt es auch zur Anbindung des Anschlussknotens „Griebener Weg“ bei Teschendorf zu berichten. In einem Gespräch zwischen Uwe Feiler mit dem Vorstand für Planung und Bau des Landesbetriebes für Straßenwesen, Herrn Edgar Gaffry, bestätigte dieser, dass es in der alleinigen Verantwortung des Landkreises Oberhavel liegt, die Anbindung des Knotens an das örtliche Straßennetz sicherzustellen. Auch wenn die Lage des Knotenpunkts nicht mehr veränderbar sei, so müsse die Zuwegung nicht zwingend über den Griebener Weg erfolgen. Die Abgeordneten Feiler und Bommert wollen nun gemeinsam mit dem Landkreis Kontakt aufnehmen, um nach möglichen Alternativen zu suchen, von denen die Anlieger weniger betroffen wären.  

weiter

13.02.2014 | Maximilian Bievor
Antrittsbesuch bei Fürstenbergs Bürgermeister Robert Philipp
 
weiter

03.12.2013 | Corrado Gursch
Antrittsbesuch in Oranienburg
Die hohen finanziellen Belastungen Oranienburgs für die Suche, Entschärfung und Sprengung von Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg war ein wichtiges Thema beim Antrittsbesuch von Uwe Feiler, MdB beim Oranienburger Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke.
weiter

02.12.2013 | Corrado Gursch
Antrittsbesuch in Nauen
Anlässlich seines Antrittsbesuch beim Nauener Bürgermeister Detlef Fleischmann betonte der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Oberhavel/Osthavelland Uwe Feiler, dass er sich gemeinsam mit seinen ostdeutschen Kollegen in der CDU-Bundestagsfraktion dafür einsetzen werde, die Kosten des Energienetzausbaus national umzulegen.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon