Neuigkeiten
02.02.2017
Uwe Feiler unterstützt Vorstoß des Entwicklungsbeirats B96/ Mecklenburgische Seenplatte
Der Entwicklungsbeirat B96/ Mecklenburgische Seenplatte hat nach seiner gestrigen Sitzung am 01. Februar 2017 seine Kampagne „Ausbau der B96 beginnen!“ gestartet. „Damit wollen wir ein öffentlichkeitswirksames Zeichen dafür setzen, dass die Region den Ausbau der B96 dringend braucht, möchte und unterstützt.“, so der Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg, Torsten Haasch. Zu den ersten Unterstützern der Kampagne gehört die Spedition Gertner GmbH, die schon einen Lastwagen aus ihrer Fahrzeugflotte mit Aufkleber-Motiven der Kampagne über die B96 fahren lässt. 

weiter

02.02.2017
Uwe Feiler lobt Engagement für Aus- und Weiterbildung
Knapp ein halbes Jahr vor der geplanten Eröffnung des neuen Produktionsmoduls besuchte Uwe Feiler, Mitglied des Bundestages und Abgeordneter für den Wahlkreis Oberhavel, das Takeda-Werk in Oranienburg. Standortleiter Wolfgang Eck und Takeda Geschäftsführer Hans-Joachim Kaatz hatten Feiler auf einen Rundgang durch das neue Produktionsmodul eingeladen. Neben dem Ausbau des Standorts tauschte sich Feiler gemeinsam mit Takeda über die Themen Aus- und Weiterbildung sowie die die mögliche Zusammenarbeit mit regionalen Akteuren aus.

weiter

11.01.2017

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat gestern (10. Januar 2017) nach Einigung mit dem Bundesjustizminister Heiko Maas ein umfangreiches Sicherheitspaket vorgelegt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler begrüßt die Maßnahmen, die es ermöglichen, konsequenter gegen straffällig gewordene Ausländer und Gefährder vorzugehen. „Unser Grundgesetz gibt die Regeln des Zusammenlebens vor, der Staat muss die Regeln konsequent durchsetzen. Wer sich unseren Werten und unseren Gesetzen widersetzt, der muss die Konsequenzen tragen.“

weiter

16.12.2016
"Keine allgemeine Registrierkassenpflicht für Sportvereine und offene Verkaufsstände“.
 Uwe Feiler ist zufrieden mit dem vom Bundestag gestern verabschiedeten „Registrierkassen-Gesetz“, zu dem er als Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion erheblich beigetragen hatte. Damit sollen künftig von den Bundesländern vermutete Steuerausfälle von bis zu 10 Mrd. Euro jährlich verhindert werden.  Uwe Feiler: „Dass es Steuerhinterziehung in dem Bereich gibt, ist unumstritten. Valide Berechnungen liegen allerdings nicht vor.“ Ihm sei es deshalb wichtig gewesen, „einerseits für mehr Steuergerechtigkeit Sorge zu tragen, andererseits aber das Kind nicht mit dem Bade auszuschütten durch Überforderungen der Klein- und Mittelständischen Betriebe und der Vereine“. 

weiter

03.12.2016 | Michel Koch
Bund investiert über 200 Mio. Euro in Ortsumfahrungen
Am 2. Dezember hat der Deutsche Bundestag den Bundesverkehrswegeplan 2030 verabschiedet. Knapp 270 Milliarden Euro investiert der Bund in sein Bundesfernstraßen, Bundeswasserstraßen und Schienennetz.

Über 200 Mio. Euro fließen davon nach Oberhavel und in das Havelland freut sich der CDU- Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler. So sollen zum Beispiel die stau- und lärmgeplagten Ortschaften entlang der vielbefahrenen B96 durch den Bau von Ortsumfahrungen entlastet werden.
Zusatzinfos weiter

09.11.2016
Bundeshaushalt sieht für die nächsten Jahre 60 Millionen Euro zur Beseitigung alliierter Kriegsmunition vor – jetzt ist Rot-Rot am Zug.
weiter

06.11.2016
Brandenburger Landesregierung handelt wiederholt verfrüht
Die Landesregierung kündigte in der vergangenen Woche an, eine Initiative zur Abschaffung der Abgeltungssteuer im Bundesrat starten zu wollen. Dies würde zu höherer Steuergerechtigkeit führen, teilte Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski mit.
weiter

27.10.2016
Uwe Feiler: "Flexi-Rente leitet einen längst fälligen Mentalitätswechsel ein."
Der Brandenburger MIT-Landesvorsitzende freut sich über den Erfolg seiner Organisation
 Uwe Feiler MdB und Landesvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) begrüßt den Beschluss des Bundestages zur Flexi-Rente: „Es ist ein großer Erfolg für die MIT, dass die Flexi-Rente vom Bundestag beschlossen wurde“. Die Flexi-Rente leite einen längst fälligen Mentalitätswechsel in der Rentenpolitik ein. Bisher werde so getan, als gehörten die 65-Jährigen zum „alten Eisen“. Nun würden die Menschen in die Lage versetzt, länger zu arbeiten. Feiler weiter: „Wir müssen Alter neu denken. Das geht nicht von heute auf morgen. Die Flexi-Rente ist aber ein erster Schritt. Damit geben wir den Menschen endlich das Recht, selbst zu entscheiden, wie lange sie arbeiten wollen.“

19.10.2016
Bei einem Besuch der BioRepro GmbH in Ketzin lobte der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler „die Innovationskraft und den langen Atem“ des Unternehmens bei der Züchtung von medizinisch einsetzbaren Blutegeln in Deutschland.
weiter

13.10.2016
Uwe Feiler begrüßt die Unterstützung der Länder durch den Bund beim Ausbau Digitaler Bildung
Mit dem am gestrigen Mittwoch durch Bildungsministerin Johanna Wanka vorgestellten „DigitalPaktD“ bietet der Bund den Ländern Unterstützung um die 40.000 Schulen in Deutschland mit WLAN, besseren Breitbandanbindungen, Computern und Tablets zu versorgen. Bis zum Jahr 2021 sollen ca. 5 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt werden.

 

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon